Hommage auf Herbert Rowek

Portrait von Herbert  Rowek (Schiffsmodellbauer)

Der Schiffsmodellbauer Herbert Rowek (1922-2012), in Husum geboren und gestorben,  hat Zeit seines Lebens gerne "gebastelt" und sich schwierigen Aufgaben gewidmet.

Mit 14 Jahren schon baute er mit einem Freund zusammen ein Boot, mit dem die beiden im Husumer Hafen paddelten. Und auch später blieb er beim Handwerk. Der Maschinbaumeister machte sich u.a. selbständig und bildete Lehrlinge im Theodor-Schäfer-Werk aus.

Nach dem er berentet wurde und ihm "die Decke auf den Kopf fiel", fing er an, Modellschiffe zu bauen.

Alles fing mit einem Bausatz an, was ihm allerdings schnell langweilig wurde. Sein Perfektionsanspruch führte ihn dazu, dass er schnell alles selbst konstruierte. Er recherierte: besorgte sich alte Pläne und sprach mit Fachleuten, um sein Vorhaben möglichst realistisch und mit edlen Materialien umzusetzen.

Schnell wurde Peter Cohrs Senior (Gründer des Husumer Schifffahrtsmuseums) auf seine Begabung aufmerksam und eine freundschaftliche Zusammenarbeit prägte Herbert Roweks weitere Vorgehensweise. Er baute den Ewer Helga, die Edelweiß (einer der ersten Husumer Kutter)  und das Modell vom Uelvesbüller Wrack speziell für das Museum.

Diese Seite ist eine Hommage auf Herbert Rowek, meinen Großvater.

Besan-Ewer "Helga"

Ewer "Helga" mir grünem Rumpf und Seitenschwert
Ewer frontal mit einem Seemann

Modellchiff eines Besan Ewer im Schifffahrtsmuseum in Husum
Makro-Aufnahme eines Kapitäns

Ein Ewer (flämisch "ever"; niederländisch "envarer" = Einfahrer) ist ein flachbödiges Küstensegelschiff, das häufig Seitenschwerter aufweist.

Es wurde zum Fischfang im Wattenmeer eingesetzt. Zweimastige Ewer werden Besan-Ewer genannt.

Dieser Ewer wurde im Original 1898 gebaut.

Taue, Mast und Rettungsboot eines Ewers
Schriftzug "Helga"
Bild: Ausschnitt von Helga (Modellbauschiff)

Spruch auf einem Ewer auf Plattdeutsch: Lewer dod as Slav (Übersetzung: Lieber tot als Sklave)
Rettungsring eines Schiffmodells mit der Aufschrift "Helga" und "Husum"
Tau, Knoten und Segel eines Schiffsmodells

Fischkutter "Edelweiß"

Modellschiff "Edelweiß": einer der ersten Kutter von Husum (Eigner Claus Lass)
Netz eines Kutters

Claus Lass (1881-1947) an Bord seines Husumer Fischkutters
Der junge Lass auf dem Kutter (Modell) Edelweiß Holz hackend

 Der Fischkutter "Edelweiß" wurde 1902 gebaut.

Claus Lass (1881/1947), dem der Kutter gehörte, kam 1916 nach Husum und begründete mit anderen die gewerbliche Fischerei in Husum.

Bild: Kessel auf dem Fischkutter (Modellschiff)

Segel und Tau auf dem Schiffsmodell Edelweiß
Segel, Fischnetz am Mast eines Fischkutters
Bunsenbrenner (Modell)
Planken und Tau auf einem Schiff

Wappen von Hamburg I

Wappen von Hambug I. (maßstabsgetreues Schiffsmodell von Herbert Rowek)
Einzelheiten vom Modellschiff "Wappen von Hamburg"
Geschnitzte Figur an einem Schiffsmodell
Fein geschnitzte Figuren an der Wappen von Hamburg I.

Constitution

Front der Constitution im Schiffahrtsmuseum Nordfriesland
Seitenansicht der Constitution (Modell), das Herbert Rowek erbaut hat.

Heck der Constitution - Modell von Herbert Rowek
Makroaufnahme eines Schiffsmodells in Husum
Feinarbeit eines Modellbauers
Kleine Figuren, Kanonen und Schießpulverfässer auf einem Modellschiff

L'Astrolabe

Die L'Astrolabe im Schifffahrtsmueum Nordfriesland am Zingel in Husum
Takelage von einem Schiffsmodell
Modellseemann auf einem Museumsschiff
Galionsfigur "Löwe" an einem Modell

Rettungsboot, Seeleute, Kanonen und Fäser auf der L'astrolabe

Schifffahrtsmuseum von Husum aus der Froschperspektive

Herzlich bedanken möchte ich mich bei Frau Karin Cohrs vom Husumer Schifffahrtsmuseum, die mir nicht nur gestattet hat, Fotos von den Schiffen meines Großvaters im Museum zu machen, sondern sie auch für diese Seite zu verwenden.

Alle hier abgebildeten und weitere Schiffe sind im Museum zu finden und dort in ihrer vollen Pracht zu bestaunen. Auch sonst ist das Haus am Zingel 15 gegenüber vom Rathaus einen Besuch wert, da alle vier Stockwerke mit sehr viel Liebe gestaltet worden sind.

 

Das "Schiffahrtsmuseum Nordfriesland" hat täglich von 10.00 - 17.00 Uhr geöffnet.

http://www.schiffahrtsmuseum-nf.de/startseite.0.html